Hilfe für die HelferInnen – jetzt!

Profitstreben und Gesundheit passen nicht zusammen

Die Situation im Gesundheitswesen ist unerträglich geworden, für Pfleger, für Schwestern und für die PatientInnen. Auf den Stationen fehlt das Personal; Krankenhäuser werden privatisiert oder geschlossen; Tarifgehalt für die Beschäftigten gibt es in vielen Häusern nicht mehr. Nicht selten ist die Personalsituation derart prekär, dass Pfleger und Schwestern aus dem Frei geholt werden.

Für die Patientinnen verlängern sich Wartezeiten; die Pflege leidet und die Risiken von Infektionen im Krankenhaus wachsen. Da Kliniken aufgrund der DRGs angehalten sind ihre Kosten zu senken und Hospitäler in privaten Händen versuchen Profit zu erzielen; werden Erkrankte nach ihrer Behandlung immer schneller wieder nach hause geschickt. Man spricht von „blutigen Entlassungen“.

Die Beschäftigten leiden unter diesen Zuständen zusehends. Nach einer Befragung der Gewerkschaft ver.di können sich 75 Prozent der Pfleger und Schwestern nicht vorstellen in ihrem erlernten Beruf die Rente zu erreichen. Weiterlesen „Hilfe für die HelferInnen – jetzt!“